Modernisierung

Suitehotel Salomé Anthelia Costa Adeje

Eine entspannte Umgebung mit privilegierten Ausblicken

Die Modernisierung des Pavillones Salome, der die Suiten aufnimmt und einen abgetrennten Bereich imnnerhalb des Hotels Anthelia darstellt, sieht neben der Grundsanierung der Suiten eine Aufstockung um eine Etage sowie die Neugestaltung der Sonnenterrassen und Pools vor.

Die neue Etage wird als eine leichte Holzkonstruktion aus microlaminierten Balken und Pfetten ausgeführt, die als sichtbare Deckenkonstruktion ein angenehmes Raumklima schafft und durch die grossen Spannweiten grossflächige Verglasungen ermöglicht, die den Innenraum der Zimmer mit den Terrassen verbinden und die grossartigen Ausblicke über das Meer und nach La Gomera einrahmen.

Die Renovierung der bestehenden Suiten, die sich jeweils über zwei Fensterachsen erstrecken, sieht die Verbindung des Wohnbereiches mit dem Schlafzimmer durch ein grosses Schiebelement vor, um so einen grosszügigen gesamten Raum zu schaffen.

Der kontrollierte Einsatz der Materialien und Oberflächen, das gebleichte Parkett und die Eichenmöbel sowie die hellen und warmen Töne der Wände, Vorhänge und Polster unterstreichen die Zurückhaltung der Architektur angesichts der vielfältigen und spektakulären Ausblicke.

Die Terrasse wird um einen Infinitypool mit Massageliegen erweitert, der direkt an die Promenade grenzt. Die Terrasse wird mit Natursteinplatten neugestaltet, um grossflächige Quadrate zu ergeben, deren Modulation den Grössen der Liegen und des Mobiliars entsprechen. Die Grünanlagen wurden vor dem Gebäude konzentriert, um die freien Ausblicke von den Terrassen zu garantieren.


vorheriger Zustand


 

DATEN: Projekt und Realisierung ahre 2016. Lage: Costa Adeje. Tenerife. Architekten: Antonio Corona Bosch, Arsenio Pérez Amaral, Mark Senning, David Rojo. Bauherr: Iberostar. Mitarbeiter: Rubén Gómez, Marta Cuesta, Marta González, Sonia Tabares, Olga Moreno (Arquitectos) Sofía Mora, Fachplaner: José Manuel Alonso (Aparejadores) Statik: Calcularq. Haustechnik: Prisma. Landschaftsbau: Poa. Fotos: José Ramón Oller.